Diese Seite verwendet Cookies

Um unsere Seite für Sie nutzerfreundlich und funktional gestalten zu können, setzen wir für die Analyse unserer Seiten Cookies ein.

Wenn Sie zustimmen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzerklärung um mehr zu erfahren.

OK

Unser Zöliakie-Infostand

Bild zum Eintrag Unser Zöliakie-Infostand

Die Patienten/-innen sollten dadurch ein besseres Verständnis für das separate Zöliakie-Buffet vermittelt bekommen. Ihnen wurde hierbei aufgezeigt, wie gravierend die Folgen kleiner Glutenspuren seien können. Bereits bei der Anreise werden alle Patienten/-innen über das separate Buffet aufgeklärt und über die Erkrankung Zöliakie informiert. Doch viele Patienten/-innen kennen Zöliakie und dessen Folgen nicht und nehmen diese Erkrankung deshalb nicht ernst.

Um das Krankheitsbild anschaulicher zu erklären, erstellten wir ein Plakat, in dem mithilfe von Pfeilen der Verlauf der Zöliakie, die Schädigungen im Darm, dessen Folgen und Symptome dargestellt wurden. Außerdem war uns sehr wichtig, den Patienten/-innen zu verdeutlichen, dass diese Autoimmunerkrankung nicht heilbar ist und die einzige Therapie eine strikte glutenfreie Ernährung ist.

Um die Schädigung durch kleinste Glutenspuren noch genauer darzustellen, zeigten wir zunächst auf, welche Getreidesorten glutenfrei und welche glutenhaltig sind. Zur Anschauung standen kleine Gläser mit Getreide und Mehle bereit.
Um die Menge einer Glutenspur zu verdeutlichen, vakuumierten wir diese Menge an Mehl ein (vergleichbar mit der Größe eines Stecknadelkopfes). Zum Vergleich präsentierten wir die Glutenmenge aus einem herkömmlichen Brötchen in einem Glas daneben.
So sollten die gravierenden Folgen aufgezeigt werden, wenn das Geschirr am Zöliakiebuffet, ohne Hände waschen, angefasst wird. Oder welche Folgen auftreten können, wenn sich Kinder einfach am diesem Buffet bedienen.

Des Weiteren stellten wir unser klinikeigenes glutenfreies Kochbuch, Infoflyer der AID und kleine Kostproben am Stand aus. Hierbei handelte es sich um ein saftiges Zucchini-Quinoa-Brot und kleine Schokoladencookies, beides natürlich glutenfrei.

Uns liegt die Aufklärung über diese Erkrankung sehr am Herzen, da häufig die Akzeptanz und das Verständnis für unser separates Zöliakiebuffet fehlt und oft die Symptome verharmlost werden („nur Bauchschmerzen“).