Faszientraining für mehr Wohlbefinden

Was 2015 noch als neuer Trend bezeichnet wurde, hat sich fünf Jahre später bereits als anerkanntes Training etabliert. Inzwischen ist Faszientraining ein fester Bestandteil im Rahmen des Therapieangebots. Doch was ist das überhaupt? Welche Vorteile bringt das Training und was sind Faszien?

Faszien – körpereigener Zusammenhalt

Faszien sind ein Teil unseres Bindegewebes und halten unseren Körper sozusagen zusammen. Das kollagene Bindegewebsnetzwerk verbindet Organe, Knochen, Sehnen und Knochen miteinander und enthält Nervenenden, die wichtige Informationen wie Schmerz übermitteln.
Bei Bewegungsmangel, Fehlhaltungen und einseitigen Belastungen können Faszien verkleben oder verdrehen, was zu Bewegungseinschränkungen, Verspannungen und Schmerzen führen kann. Hier setzt das Faszientraining an.

Faszien helfen uns als ein Teil unseres Bindegewebes dabei, elastisch und geschmeidig im Sport und in den Alltagsbewegungen zu bleiben. Nur ein regelmäßiges Training der Faszien führt zu dem gewünschten Erfolg.

Spezielle Übungen sollen die Faszien trainieren und die Beweglichkeit verbessern. Dazu gehören unterschiedliche Bewegungsabläufe wie Federn, Springen, Schwingen oder Dehnen. Eine zylinderförmige Schaumstoffrolle massiert Fußsohlen, Rücken und Beine tief unter der Haut, löst Verspannungen und sorgt durch die Elastizität der Gesamtbewegung für ein jüngeres Aussehen. Und: Menschen, die ausdauernd Faszientraining machen, bewegen sich wesentlich eleganter, geschmeidiger und harmonischer. Das wirkt sich auf die Ausstrahlung aus.

 

Beweglicher zurück aus der Mutter/Vater & Kind-Kur

Bei uns gehört das Faszientraining zum Therapieangebot des Sporttherapeuten-Teams – also eine ideale Gelegenheit, um nicht nur das seelische, sondern auch das körperliche Wohlbefinden zu verbessern. Eine Grundfitness ist dafür nicht notwendig.

In zwei Einheiten werden unsere Patientinnen und Patienten an das Thema Faszientraining herangeführt. Sie lernen, wie sie ihre Faszien auf Trab halten und ihr Wohlbefinden verbessern können.
Wer an diesem Training Interesse hat, sollte seinen behandelnen Arzt gleich bei seiner Eingangsuntersuchung hier bei uns darauf ansprechen.