Theater AG!!

Unser Theaterpädagogisches Konzept findet großen Anklang im Kinderland...

Seit dem Sommer bietet unsere Kinderland-Kollegin, Ines Weidner, interessierten Kindern die Möglichkeit anhand von Übungen, Spielen und kleinen Theaterprojekten in verschiedenste Rollen zu schlüpfen.

Das Angebot richtet sich an alle Kids ab 8 Jahren, die sich zweimal in der Woche für 90 Minuten zum Theaterprojekt treffen. Kinder aus unseren verschiedenen Kinderlandgruppen kommen zusammen, um gemeinsam Theater zu spielen und - ganz nebenbei - einen Riesenspaß zu haben.
Zu Beginn heißt es „Aufwärmen“, da Schauspieler auch körperlich gut in Form sein müssen, um späteren Rollen gerecht werden zu können.
Frau Weidner schildert eine Übung, die beispielsweise folgendermaßen aussieht: „Ich bin das erste Glied einer Schlange, der Kopf. Alle Kinder stehen
nacheinander hinter mir und imitieren meine Bewegungen. Wir setzen uns in Bewegung und ich erzähle dabei eine Geschichte.
Dabei kommen wir z. B. an einem Kirschbaum vorbei und wir müssen uns sehr strecken, um an die Kirsche zu gelangen.
Und: Szenenwechsel - im nächsten Augenblick müssen wir in Bauchlage auf dem Boden robben, damit der Bauer uns nicht erwischt. Szenenwechsel…
Die Reise zieht sich weiter fort, bis wir jede Körperpartie gedehnt haben.“

Bereits zu Beginn der Theater AG wird in Geschichten eingetaucht – sehr zum gefallen der Kinder. Auch zurückhaltende,
schüchterne Kinder verlieren ganz schnell ihre Reserviertheit und sind präsent.

Nach dem Aufwärmen widmen sich die Kinder ihren Stimmen, da im Theater die Stimme eines der wichtigsten Werkzeuge ist.
Darüber sind sich auch alle Kinder einig.
Frau Weidner beschreibt wie folgt: „Wir atmen zusammen, singen zusammen, schreien zusammen.“ Die Bandbreite eines Schauspielers erfordert,
sich in verschiedene Stimmungslagen begeben zu können und diese auch mit der Stimme transportieren zu können.
Von fröhlich über traurig und wütend bis hin zu überrascht und ängstlich - alles will ausgedrückt werden.“

Anschließend stehen einige Rhythmusübungen auf dem Plan und dann geht‘s los: Frau Weidner gibt verschiedene Rollen vor, die per Los auf die Kinder verteilt werden. Innerhalb von 15-20 Minuten muss nun eine Kurzgeschichte kreiert werden. Das erledigen die Kinder eigenständig, gemeinsam in einer Gruppe.
Die Kinder lieben diesen Part besonders, denn hier können und sollen sie Verantwortung übernehmen.
Herrlich zu sehen, welche Ergebnisse die Kinder hier zum Vorschein bringen, so Frau Weidner.
Nicht zu vergessen, der pädagogische Anspruch der Theater AG: Das Selbstvertrauen wird gefördert, neue Fähigkeiten entdeckt, die wiederum
das Selbstbewusstsein der Kinder enorm stärken. Die Fantasie wird angeregt, neue Freundschaften entstehen und und und…

Voller Begeisterung zieht Frau Weidner ihr Fazit: „Ich freue mich sehr, die Theater AG in der Klinik Maximilian leiten zu dürfen, denn es gibt kein größeres Geschenk,
als in leuchtende Kinderaugen zu blicken.“